Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des TV Rödersheim,

wir blicken auf ein besonderes Jahr zurück. Das Coronavirus „Sars-CoV-2“ hält seit Beginn 2020 die Welt in
Atem. Die weltweite Corona-Pandemie wirkte sich auch auf das Geschehen in unserem kleinen Dorfverein aus.
Während der Phase des „harten Lockdowns“ (23. März bis 19. April 2020) wurde der Trainingsbetrieb
eingestellt.
Kurz zuvor war der Turnverein Rödersheim zum Abschluss der Indoor-Saison 2020 mit einer überaus starken
Leichtathletikmannschaft beim Hallenpokal-Wettkampf des Turngaus Rhein-Limburg an den Start gegangen.
Der 08. März wurde für das Rödersheimer Raketenteam zu einem wahren Erfolgssonntag. Es übertrumpfte in der
Leichtathletik-Halle Ludwigshafen mit sechs Gold- und drei Bronzemedaillen sowie einer Silberplakette sogar
seine Spitzenergebnisse aus den zurückliegenden Jahren.
Doch wenig später führten die Kontaktbeschränkungen dann dazu, dass auch wir den Vereinssport für eine
befristete Zeit einstellten. Als die ersten Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wieder
gelockert wurden, war der Turnverein vorbereitet: Gewissenhaft waren individuelle Übungsfelder in der Halle
abgegrenzt worden, damit die Vereinssportler nach Corona-Abstandsregeln wieder ihren Trainingsbetrieb
aufnehmen konnten. Vereinsspezifische Hygienepläne, die den Verordnungen und Konzepten der
Landesregierung folgten, waren für jede Sportart ausgetüftelt worden und wurden jetzt in die Praxis umgesetzt.
So sollte das Infektionsrisiko im Training für jeden auf das geringste Maß herabgesetzt werden. Und alle zogen
mit: Für ihr Engagement in dieser besonderen Übungszeit danken wir unseren Trainingsleiterinnen und
Trainingsleitern. Wir danken auch allen Sportlern dafür, dass sie die Übungsangebote unter CoronaBedingungen so bereitwillig annahmen.
Aber das Coronavirus legte über Sommer nur eine hitzebedingte Verschnaufpause im Freien ein. Schon Ende
September stiegen die Corona-Infektionszahlen wieder an. Und seit dem 02. November gilt erneut ein
Kontaktverbot. Deshalb schloss auch unser Verein abermals die Pforten. Intern aber nutzte er zu Beginn des
„Wellenbrecher-Lockdowns“ die Zeit, um die Heizungs- und Belüftungsanlage auf den neuesten Stand zu
bringen. Denn sobald wieder Corona-Lockerungen in Kraft treten werden, wollen wir gewappnet sein, um den
Sportbetrieb abermals aufnehmen zu können. Bis dorthin aber wird es wohl noch dauern. Deshalb sagen wir
schon jetzt den Neujahrsempfang am 10. Januar 2021 ab. Auch Vorstandssitzungen werden bis auf Weiteres
nicht stattfinden.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sieht mit Blick auf den Durchbruch beim Corona-Impfstoff 2021
„Licht am Ende des Corona-Tunnels“. Wenn Veranstaltungen im größeren Rahmen wieder möglich sein werden,
soll auch unsere Gedenkstele auf dem Ortsfriedhof eingeweiht werden, die an die verfolgten und getöteten
Rödersheimer Juden erinnern wird. Unsere Spendenaktion hierfür ist erfolgreich angelaufen, sie fand Anklang
weit über die Dorfgrenzen hinaus. Herzlichen Dank allen Spendern! Gleichwohl ist unsere Zielmarke von rund
6.000 Euro noch nicht erreicht. Bitte spenden Sie weiter. Die Spenden laufen über das Konto des Vereins für
Zigarrenmuseum und altes Brauchtum Rödersheim-Gronau e.V., der dankenswerterweise auch die Ausstellung
der Spendenquittungen übernimmt.
Wenn sie die Erinnerungsarbeit der Geschichtswerkstatt des TV Rödersheim finanziell unterstützen möchten,
nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung und geben als Verwendungszweck an: „Spende Gedenkstein“.
Kreissparkasse Rhein-Pfalz
Kto.-Nr. 28399
IBAN: DE77 5455 0010 0000 0283 99
BIC: LUHSDE6AXXX
Besonders gefreut hat uns in dem Zusammenhang, dass die Sportstiftung-Pfalz die Arbeit der
Geschichtswerkstatt im TV Rödersheim mit 1.000 EURO ausgezeichnet hat.
Der TV Rödersheim wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest. Glück, Gesundheit und
Zufriedenheit sollen Euch 2021 begleiten.
Wolfgang Ettmüller
im Auftrag der Vorstandschaft